Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.
Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.

Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.                   Riesa, 03.01.2017

Reiner Sikora

AG Fachberatung   

 

Gartentipps im Januar 2017

 

Allen Gartenfreunden ein gesundes Neues Jahr 2017 und viel Freude und Erfolg beim Gärtnern im neuen Gartenjahr!

Im Jahr 2017 gibt es viel Interessantes für die Gartenfreunde zu entdecken:

Im Gartenjahr 2017 läd die Gartenakademie Sachsen alle Gartenfreunde, Hobby­gärtner und gärtnerisch Interessierte recht herzlich nach Pillnitz ein. Die Gartenakademie bietet wieder zahlreiche in­teressante Veranstaltungen. Es findet für alle interessierten Gartenfreunde der traditionelle Pillnitzer Gar­tentag am 01.07.2017 statt. Dort gibt es Informationen zum Gemüsebau, Obstbau, Zierpflanzenbau, Garten- und Landschaftsbau, Pflanzenschutz und Besichtigungen der Versuchs- und Demonstrationsflächen.

Die Rosenfreunde kommen auch in diesem Jahr zum Pillnitzer Rosentag am 01.09.2017 auf ihre Kosten. Geplant sind Vortragstagung mit Versuchsfeldführung; Vermittlung aktueller Erkenntnisse aus der Rosenprüfung und Rosenverwendung.

Im Herbst sind alle Gar­tenfreunde, die mehr rund um den Apfel wissen wollen, recht herzlich zum Pillnitzer Apfeltag am 07.10.2017 eingeladen. Informationen gibt es zur Apfelzüchtung, Sorten- und Unterlagenwahl zu Krankheiten und Schaderregern, Sortenbestimmung, Apfelverkostung.

 

Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 lädt die IGA Berlin 2017 unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ zu einem erlebnisreichen und überraschenden Festival schönster internationaler Gartenkunst und grüner urbaner Lebenskultur ein. 186 Tage lang dreht sich auf 104 Hektar Fläche und bei mehr als 5.000 Veranstaltungen alles um zeitgemäße Gartenkunst und Landschaftsgestaltung, Naturerlebnisse, grüne Stadträume und Lebenskultur in unterschiedlichster Dimension und Gestalt. Die Gärten der Welt, das Wuhletal und der Kienbergpark mit Kienberg und Kienbergpromenade – das 104 Hektar große abwechslungsreiche IGA-Gelände in Marzahn Hellersdorf gliedert sich in fünf große Teilbereiche.

 

Mit der 4. Thüringer Landesgartenschau 2017 findet in der Stadt Apolda im Zeitraum vom 29. April bis 24. September 2017 ein bedeutendes Großereignis statt, mit dem die Stadt hervorragend auf sich aufmerksam machen und sich in der Region neu aufstellen kann. Die Landesgartenschau präsentiert sich unter dem Thema "Blütezeit Apolda 2017" an 149 Tagen auf einem Areal von rund 15 Hektar in der Herressener Promenade. Sie lädt die Besucher darüber hinaus ein, den neu geschaffenen Paulinenpark am GlockenStadtMuseum zu entdecken und die Innenstadt bis hin zum Bahnhof zu erkunden.

Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.                           Riesa, 01.11.2016

Reiner Sikora

AG Fachberatung                                    

 

Gartentipps November-Dezember 2016

Es zahlt sich aus, wenn die Obstbäume im Garten jetzt noch ein wenig Aufmerksamkeit bekommen. Besonders die Stämme junger Bäume sind im Winter bei starker Sonneneinstrahlung verletzungsgefährdet. Wird die Rinde der Obstbäume nach einer frostigen Nacht von der Morgensonne erwärmt, dehnt sich das Rindengewebe auf der Ostseite aus, während es auf der sonnenabgewandten Seite gefroren bleibt. Dadurch können so starke Spannungen entstehen, dass die Rinde aufreißt. Gefährdet sind spätfrostempfindliche Obstbäume mit glatter Rinde wie Pfirsich, Pflaume und Kirsche sowie junges Kernobst. Ältere Apfel- und Birnbäume besitzen dagegen eine relativ dicke Borke. Sie wirkt auf natürliche Weise temperaturisolierend und reduziert die Gefahr von Spannungsrissen.

Dafür bietet die raue Borke älterer Obstbäume Schädlingen ein perfektes Winterquartier. Tiere haben sich in ihrer jeweils eigenen Überwinterungs-strategie in Rindenrissen und Rindenplatten zurückgezogen. Auf den Bäumen könnten sich befinden: Apfelblattsauger, Apfelblütenstecher, Blattläuse, Blutläuse, Frostspanner, Ringelspinner, Apfel- und Pflaumenwickler etc. Mit Abbürsten können wir einen Teil der nichtgewollten Tiere beseitigen. Sie ziehen sich unter die lockeren Borkenplatten zurück und überdauern dort die kalte Jahreszeit. Indem Ihr jetzt die Borke der älteren Obstbäume mit einer harten Bürste, einer kleinen Handhacke oder einem speziellen Rindenschaber abkratzen, könnt Ihr den Schädlingsbefall in der kommenden Saison reduzieren. Achtung! Drückt den Metallschaber nicht zu fest auf: Die Geräte sollten lediglich die lockeren Stücke der Borke lösen und nicht die Rinde verletzen! Falls im Herbst Leimringe an den Stämmen angebracht wurden, sollten diese jetzt erneuert werden.

Für den Weißanstrich ausschließlich Stammpflege-Farbe aus dem Gartenfachhandel verwenden. Einfach ist es einen Weißanstrich mit einer speziellen Kalkmilch aus dem Gartenfachhandel zu verwenden. Der helle Farbton reflektiert das Sonnenlicht und verhindert damit, dass sich die Rinde zu stark aufheizt. Entfernt mit einer groben Bürste lose Borke vom Stamm. Dann bringt die Farbe bei frostfreiem Wetter mit einem dicken Pinsel oder einer Quastenbürste auf. Wurde bereits früher ein Weißanstrich gemacht, sollte dieser im nächsten Winter erneuert werden.

Der Anstrich erfolgt nicht zu früh und am Besten nach dem Blattfall an trockenen Tagen. Er muss aushärten, d. h. in den folgenden ca. 2 Tagen sollte kein Regen fallen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 - 2017 Verband der Gartenfreunde Riesa e.V.

Hier finden Sie uns

Verband d. Gartenfreunde Riesa e.V. (VdG)

Paul- Greifzu- Str. 22
01591 Riesa

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 3525 734288

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten:

Dienstag

13:00- 17:00 Uhr

Donnerstag

8:00- 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung